Das Oberharzer Wasserregal

10. Februar 2016 | Sehenswürdigkeiten im Harz

Wasserregal im Harz

Genauso, wie passend gekleidete Menschen kein schlechtes Wetter kennen, gibt es für eine gute geplante Wanderung im Oberharz keine Ausreden. Und so ist ein Ausflug zu faszinierenden Sehenswürdigkeiten im Harz immer eine Option. Wandern im Harz heißt eben auch nicht nur Wälder durchstreifen. Zum Beispiel können auch die spannenden und informativen WasserWanderWege des Oberharzer Wasserregals erkundet werden.

Jetzt kostenlose Harz-App herunterladen! Lade Dir die neueste Version der Harz-App kostenlos in Deinem App Store herunter! Die Harz-App im iOS Apple Store downloaden Harz-App im Google Play Store downloaden Die Harz-App im Amazon Store downloaden

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten im Harz mit tiefreichender Historie

Hierbei geht es weniger um ein verschollenes Möbelstück als um ein historisch geschaffenes System, das der Speicherung und Umleitung von Wasser diente. Diese Erfindung stammt tatsächlich aus dem 16. bis 19. Jahrhundert und war wichtiger Bestandteil des Bergbaus. Bis heute zählt das Oberharzer Wasserregal zu den bedeutendsten Wasserwirtschaftssystemen innerhalb der Bergbaubranche – und all das vor der Industrialisierung in Europa.

Ein „Regal“ bedeutete in der Vergangenheit das „königliche Hoheitsrecht“. Ein sogenanntes Bergregal wurde von einem der Landesherren vergeben, in Verbindung mit dem Recht zum Bergbau. Da für den Bergbau jede Menge Wasser benötigt wurde, schloss dieses Hoheitsrecht auch die Nutzung der vorhandenen Gewässer ein. Es war eine nahezu revolutionäre Erfindung, die Wasserkraft für den Bergbau durch umgeleitete Bäche zu holen. Seinerzeit waren die Oberharzer Bergwerke die tiefsten der Welt. Riesige Mengen von Wasser wurden umgeleitet und für mehrere hundert Meter Schächte benutzt. Und da diese Umleitungen bis heute erhalten sind, stehen sie als Kulturdenkmal unter dem Denkmalschutz und sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Heute gibt es 22 WasserWanderWege im Oberharz. Diese sind an den Schildern mit dem Motiv eines Wasserrades zu erkennen.

Wasserbecken im Harz
© Petra Beinecke

Der WasserWanderWeg „Polsterthal“

Mit etwa 1.800 Metern Länge lässt sich der WasserWanderWeg „Polsterthal“ in kurzer Zeit erlaufen. Hier gibt es jede Menge interessanter Details aus der historischen Zeit der Wasserwirtschaft im Oberharz. Außerdem befindet sich auch der Fortuner Graben auf der Route, der im Jahr 1800 angelegt wurde. Anschließend finden sich erhaltene Reste einer ehemaligen Radstube, in der sich ein riesiges Wasserrad befand. Dieser Wanderweg beginnt am Karl-Reinecke-Platz und endet am Parkplatz des Polstertales.

Weitere WasserWanderWege: Der Hasenbacher Teich

Mit nur 450 Metern ist der Hasenbacher Teich als eine der Sehenswürdigkeiten im Harz noch schneller umrundet. Er führt über den Damm des Teiches und dann direkt wieder zum Anfangspunkt des Weges zurück. Leicht und verständlich erklären die aufgestellten Tafeln den so wichtigen Wassertransport und die Speichereinrichtungen des damaligen Bergbaus.

Teich im Harz
© Petra Beinecke

Übrigens, hier gibt es weitere interessante Beiträge:

Die Schlossgärten in Blankenburg

Den Harz erkunden mit der Harzer Wandernadel

Natur pur am Okerstausee: Wandern ohne Höhenunterschied

Jetzt kostenlose Harz-App herunterladen! Lade Dir die neueste Version der Harz-App kostenlos in Deinem App Store herunter! Die Harz-App im iOS Apple Store downloaden Harz-App im Google Play Store downloaden Die Harz-App im Amazon Store downloaden

Kommentar schreiben

Kommentar