Sehenswürdigkeiten im Harz: Das Schloss Wernigerode

30. Januar 2015 | Sehenswürdigkeiten im Harz

Sehenswürdigkeiten im Harz

Der Harz kann guten Gewissens als ein Eldorado für Wanderfreunde bezeichnet werden. Kaum eine andere Region in Norddeutschland bietet so viele Möglichkeiten, zu Fuß die Schönheiten der Natur zu entdecken. Dabei erschöpft sich die Attraktivität dieser Gegend keineswegs nur in Wäldern, Wiesen und Bergen, denn im Harz laden Euch auch unzählige Höhlen, Bauwerke und Museen zu einem Besuch ein. Unter ihnen – hoch über den Dächern der Stadt gelegen – das mittelalterliche Schloss Wernigerode.

Sehenswürdigkeiten im HarzSehenswürdigkeiten im HarzSehenswürdigkeiten im Harz

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Harz

Egal, ob Ihr als Single, Paar oder Familie unterwegs seid – der Harz bietet Wanderinteressierten schier unerschöpfliche Möglichkeiten, neben der wunderschönen Vielfalt der Natur auch sehr imposante Sehenswürdigkeiten zu erleben. Auf keinen Fall versäumen solltet Ihr dabei einen Besuch in Wernigerode, der „bunten Stadt am Harz“. Neben dem Rathaus, einer Perle mittelalterlicher Fachwerkkunst, gehört vor allem das oberhalb der Stadt gelegene Schloss zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Harz.

Ursprünglich eine mittelalterliche Burg, wurde das Schloss Wernigerode im 16. Jahrhundert zu einer Renaissancefestung umgebaut. Nach schwerer Verwüstung im Dreißigjährigen Krieg begann im ausgehenden 17. Jahrhundert dann der barocke Umbau der Burg zu einem romantischen Residenzschloss. Heute befindet sich in den antiken Mauern ein Museum, in welchem Ihr mehr als vierzig teilweise original eingerichtete Wohnräume des deutschen Hochadels besichtigen könnt.

Mittelalterliches Flair erleben beim Urlaub im Harz

Kommt Ihr am Wochenende, im Winterurlaub oder in den Schulferien, könnt Ihr individuell und mit ganz persönlicher Zeiteinteilung durch das Schloss schlendern – zu anderen Zeiten müsst Ihr Euch einer Führung anschließen. Doch auch spezielle Veranstaltungen laden zu einem Besuch hoch über den Dächern Wernigerodes ein. So gibt es beispielsweise im Rahmen des Harzer Kultur-Winters Gesprächsabende am flackernden Kaminfeuer, zu denen ein Glas Rotwein serviert wird, während nachmittags für die Kleinen an gleicher Stelle Märchenstunden stattfinden. Und für die ganz Unerschrockenen unter Euch sind abendliche Taschenlampenführungen durch verschiedene Boden- und Wohnbereiche zu empfehlen.

Auch die 20. Wernigeröder Schlossfestspiele vom 25. Juli bis 29. August 2015 könnten ein Tipp sein. Hier finden zahlreiche Konzerte im und um das Schloss statt. Und wenn Ihr noch einen besonderen Ort zum Heiraten sucht: Am 4. und 8. August sind im romantischen Rauchsalon des Schlosses sogar standesamtliche Trauungen möglich!

Doch ob Hochzeit, Konzert oder Museumsbesuch – wenn Ihr schließlich nach einem Besuch des Schlosses Euren Blick über Wernigerode und das Harzland schweifen lasst, weckt das in Euch ganz sicher noch mehr Lust auf eine weitere Erkundung dieser bezaubernden Gegend. Zur Zeit ist das Schloss in einer wunderschönen Winterlandschaft zu sehen. Ein Abstecher beim Winterurlaub im Harz spricht also nichts dagegen.

Führungen im Schloss gibt es von Montag bis Freitag zu jeder vollen Stunde möglich. Am Wochenende und in den Ferien können Sie individuell auf Entdeckungstour gehen.
Empfelenswert sind auch immer die Sonderausstellungen.

 

 

Jetzt kostenlose Harz-App herunterladen! Lade Dir die neueste Version der Harz-App kostenlos in Deinem App Store herunter! Die Harz-App im iOS Apple Store downloaden Harz-App im Google Play Store downloaden Die Harz-App im Amazon Store downloaden

Euch könnten auch folgende Artikel aus dem Bereich Sehenswürdigkeiten im Harz interessieren:

Abenteuer unter Tage: Der Roeder-Stollen im Rammelsberg

Kommentar schreiben

Kommentar